Liebe Besucherin,
lieber Besucher

In der ökumenischen Kampagne ging es auch dieses Jahr um das Recht auf Nahrung. Wir forderten (und fordern noch immer)  Gerechtigkeit im Klimawandel, denn es ist ein Skandal, dass diejenigen am meisten unter dem Klimawandel leiden, die am wenigsten dazu beigetragen haben: die Armen im Süden.
Die Kampagne 2009 und das Jubiläum von 40 Jahren ökumenischer Zusammenarbeit sind vorbei. Der Rosenverkauf war ein Erfolg. Das Brot zum Teilen scheint zu einem Dauerläufer zu werden. 570 Bäckereien haben mitgemacht, fast 200 mehr als letztes Jahr. Unzählige Veranstaltungen, Suppentage und Gottesdienste trugen zum aktiven Gemeindeleben und zum Erfolg der Kampagne bei.Hinter diesen Zahlen und hinter diesem Erfolg steckt die Arbeit von Ihnen und von Tausenden von Aktivist/-innen in Pfarreien und Kirchgemeinden.
Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Engagement, und wir hoffen, dass Sie auch nächstes Jahr mitmachen. Denn das Thema - der Hunger und das Recht auf Nahrung - bleibt weiterhin aktuell.

Anne Bickel                              Matthias Dörnenburg

Kampagnenkoordinatorin         Kampagnenkoordinator
Brot für alle                               Fastenopfer

 

Arbeit muss menschenwürdig sein
Kontakt ·  Spenden · Spiel